Charms sammeln

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Originelle Anhänger mit Statement

Charms sind kleine Anhänger, die an einem entsprechend geeigneten Armband, an einer Halskette oder einem Fußkettchen getragen werden. Auf diese Weise erhält man ein ganz besonderes und vor allem einzigartiges Schmuckstück, denn die Sammelarmbänder können ganz individuell bestückt und somit zu Unikaten werden. Durch die unterschiedlichen Anhänger kann man zu jeder Zeit wieder ein anderes Bild kreieren. Bevorzugt sind die Charms aus Silber, denn Ziel ist es, möglichst viele davon am Armkettchen zu sammeln. Die Auswahl an Silbercharms ist sehr vielfältig, denn dieser Silberschmuck wird immer beliebter, da nie die Ideen für neue Kombinationen ausgehen. Es ist Schmuck, der Frauen in jedem Alter begeistert und vor allem die Sammelleidenschaft hervorruft. Charms sind nicht nur Schmuck, sondern vor allem Sammelobjekte, die eine Geschichte erzählen. Die Anordnung der Anhänger kann thematisch erfolgen und so können bestimmte Lebensereignisse, Lebenseinstellungen oder etwa die große Tierliebe zum Ausdruck gebracht werden. Da macht das Sammeln natürlich große Freude und spricht Frauen jeden Alters an.

Charms Silber
Charms aus Silber

Die Suche nach schönen Charms

Silbercharms und natürlich auch Goldcharms sind rundum beliebt, auch wenn Charms aus Gold doch eher weniger erhältlich sind. Der Trend Charms zu sammeln definitiv eine tolle Sache, bei der sich jede Frau selbstverwirklichen kann. Silberschmuck gibt es reichlich, aber das Sammeln von Charms bereitet ganz besondere Freude, weil jedes schmückende Accessoire einzeln ausgewählt werden kann und so ein Schmuckstück zusammengefügt wird, dass zum eigenen Lebensmotto passt. Dieser Schmuck dient nicht alleine dazu, dass man sich mit ihm schmückt. Man sammelt jedes Schmuckstück, das man daran befestigt. Jeder Anhänger ist so etwas wie eine Trophäe und steht oft genug für

  • einen Erfolg, den man damit gefeiert hat
  • ein schönes Ereignis
  • einen besonderen Moment im Leben.

Viele Frauen haben die Sammelleidenschaft als Belohnungssystem längst verinnerlicht. Ob nun ein erfolgreicher Arzttermin, ein abgeschlossener Deal im Beruf, oder vielleicht auch die Tatsache, dass die alte Jeans wieder passt. Was auch immer man schafft, man belohnt sich gerne dafür. Silbercharms sind hierfür wie gemacht, es sind kleine Kostbarkeiten, die verzaubern und glücklich machen, die jedoch nicht so viel kosten, als dass es eine zu große Belohnung wäre. Aber nicht nur, um eigene Erfolge zu feiern, sondern auch um sich an schöne Momente zu erinnern, erlauben die kleinen Anhänger, die mit Karabiner an das Armband befestigt werden. Die kleinen Figuren und Symbole sind beispielsweise erhältlich als:

  • Schnuller, Kinderwagen, Babysocken – zur Erinnerung an eine Geburt
  • Weihnachtsmann, Kerze, Tannenzweig – um auf das Weihnachtsfest einzustimmen
  • Sonne, Palme, Muschel, Krebs – der Schmuck lässt Urlaubsfreude aufkommen
  • Herz, Amor, Engel – diese Charms stehen für Liebe
  • Lippenstift, Highheels, Handtasche – kleine Schmuckstücke für Beautynistas
  • Hufeisen, Kleeblatt, Pilz – ein solcher Charm bringt das Glück herbei

Dies sind einige wenige Beispiele. Es dürfte wohl kaum ein Motto geben, dass noch nicht in Form von passenden Silbercharms aufgegriffen wurde.

No Name Charms und Designer Schmuckstücke

Wie in jedem Bereich des Lebens gibt es auch bei den Charms hochwertige Schmuckstücke, die von namenhaften Designern entworfen wurden – aber auch Silbercharms, die keinen besonderen Namen tragen. Preislich lassen sich hier durchaus große Unterschiede wahrnehmen. Auch, wenn es bei Schmuck sicher nach obenhin keine Grenzen gibt, sollte man bei den beliebten Anhängern auf gar keinen Fall die besonders günstigen Exemplare aussuchen. Gleiches gilt insbesondere auch für das Armband selbst. Gerade bei Silberschmuck sollte man jedoch stets auf Qualität achten. Ein Bettelarmband mit Silbercharms ist ein Schmuckstück, das für die Ewigkeit gedacht ist, man sollte für das Sammelarmband Charms kaufen, die auch eine gewisse Langlebigkeit aufweisen. An der Qualität sollte man in keinem Fall sparen, denn so hat man lange Zeit enorm viel Freude an dem schönen Schmuckstück.

Nie die billigen Charms aussuchen

Häufig ist es ja so, dass vor allem Designerwaren deshalb stattliche Preise haben, weil ein großer Name dahinter steht. Zwar kosten Silbercharms bekannter Designer mehr, allerdings gibt es aufgrund der extremen Beliebtheit des Sammelschmucks unglaublich viele regelrecht minderwertige Charms und Sammelarmbänder. Hier ein paar Tipps:

  • Ein Charm kann bereits ab 1, 2, und 5 Euro erworben werden. Das Material ist dabei auf alle Fälle minderwertig. Eingearbeitete Steine sind schnell verloren, Karabiner reißen sehr schnell, Ösen sind nicht solide verarbeitet. Die Haltbarkeit liegt sehr oft bei einigen wenigen Tagen (bei mir war sogar ein Charmanhänger bereits am ersten Tag verloren gegangen).
  • Im Preisbereich von ca. 14 bis ca. 30 Euro liegen viele Charms, die nicht von Designerlabeln stammen. Ich habe dabei unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Auffällig ist, das oft das Material weicher erscheint und somit sich nach einigen Wochen oder Monaten der Karabiner auseinander zieht oder die Form des Silberanhängers nicht mehr so ist, wie anfangs. Die Ösen sind nicht bei jedem Anhänger verlötet. Wenn die Ösen, die Karabiner und die Figur verbinden, nicht verlötet sind, verliert man solche Schmuckstücke meist schnell.
  • Charms über 30 Euro bieten tatsächlich die beste Qualität, wobei es auch dabei Ausnahmen gibt. Man kann wirklich den Eindruck haben, dass einige Shops billige Charms in diese Preisklasse heben, um Wertigkeit zu vermitteln, die letztlich nicht gegeben ist. Nachdem ich mehrere No-Name Charms meist nach kurzer Tragezeit verloren habe, bevorzuge ich die Anhänger von bekannten Schmuckmarken wie Thomas Sabo und Pandora, weil diese einfach mit Qualität überzeugen.

Auch wenn jeder Anhänger nicht besonders teuer erscheint, sammelt sich im Laufe der Zeit doch ein beachtlicher Wert an einem hübschen Sammelarmband. Daher ist es absolut sinnvoll, etwas mehr für das Armband aus Silber oder Gold selbst auszugeben, um ein robustes Basisschmuckstück zu haben. Immerhin sind zusammengetragene Sammelarmbänder ein Stück Lebensgeschichte – wer will das schon verlieren?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment